Probleme Finanzbetreuung und Versicherungsbetreuung



Tipp:
Viele Kunden haben in Finanzthemen viele Ansprechpartner oder sogar gar keinen Ansprechpartner. Viele meinen, weil sie bei einem Versicherer betreut sind, dass sie besonders gute Lösungen haben. Doch viele Köche können den Brei verderben, wenn kein Rezept dahinter steht, das auf die Wünsche des Kunden abgestimmt sind. Also entstehen Probleme bei der Finanzbetreuung und Versicherungsbetreuung
Deshalb: Wenn Du Dich umbetreut fühlst und nicht weißt, ob Deine Verträge passen, dann komme in unseren Online-Beratungsraum und wir prüfen, ob es notwendig ist, ein Konzept (Rezept) zu beraten, das genau auf Dich passt.

Vereinbare jetzt Deinen Termin in Deinem Verbraucherzentrum Nürnberg


Warum ist das notwendig?
Fehlerhaft betreutet Verträge können im Ernstfall viel Geld kosten.
Manchmal sind Leistungen doppelt oder unzureichend versichert. Hin und wieder fehlen wichtige Bestandteile.

Problem Versicherungsbetreuung
Vor allem, wenn der Ex-Betreuer alles richtig kombiniert hat doch durch Änderungen bei verschiedenen Versicherern Lücken entstanden sind, und dadurch Versicherungen wie Wohngebäude- oder Hausratversicherungen bzw. Krankentagegeld- und Berufsunfähigkeitsversicherungen falsch kombiniert sind.

Problem Finanzbetreuung
Ähnlich verhält es sich bei Finanzprodukten wie z. B. Bausparverträgen, Wertpapierdepots oder auch Investmentdepots. Es kann gar keine aktive Abwägung erfolgen ob z. B. in Krisenzeiten ein Verlust realisiert wird um einen Steuerfreibetrag zu sichern und dann nachgekauft werden kann. Erholt sich der Markt wieder, können die Wertpapiere z. B. mit Gewinn verkauft werden und der Verlust ist steuerfrei. Hält man Wertpapiere in der Krise und tauscht diese nicht aus, dann bezahlt man 3mal:
1. Das Finanzamt durch die Steuern
2. Verwaltungsgebühren für ein wertloseres Wertpapier
3. Ausgabeaufschläge oder Provisionen (die Abschlussgebühr für Fonds- oder Wertpapierkäufe bzw. Verkäufe

Vereinbare jetzt Deinen Termin in Deinem Verbraucherzentrum Nürnberg


Was ist eine mögliche Ursache?
In den letzten Jahren hören immer mehr Versicherungsvermittler auf. Doch was passiert mit den Kunden?
Es gibt verschiedene Berufsgruppen bei den Versicherungsvermittlern:

Versicherungsmakler:
Versicherungsmakler sind grundsätzlich Versicherungs- und Produktunabhängig. Hört ein Versicherungsmakler auf, dann fällt die Betreuung des Bestandes an den Versicherer, sofern sich kein Nachfolger / keine Nachfolgerin findet

Mehrfach-Generalagent:
Mehrfach-Generalagenten haben mehrere Produkte von verschiedenen Versicherungsunternehmen im Angebot. Sie sind Vermittler im Auftrag und auf Rechnung des jeweiligen Versicherers. Stellt ein Mehrfach-Generalagent seine Tätigkeit ein, so werden diese Kunden direkt durch den Versicherer betreut. Grundsätzlich ist eine Nachfolgeregelung schwierig, weil ja der Versicherungsbestand dem Versicherer „gehört“.

Versicherungsberater:
Versicherungsberater betreuen selten Verträge direkt, weil das die Honorarschiene der Versicherungsvermittlung ist. Ein Versicherungsberater erhält für seine Tätigkeit ein Honorar und ist darauf angewiesen, dass der Kunde wieder kommt, wenn er Fragen hat. Er darf in feinster Weise von Provisionen oder sonstigen Vergütungen von Versicherungsunternehmen profitieren.

Gebundener Versicherungsvermittler:
Gebundene Versicherungsvermittler sind meistens Handelsvertreter und bei bestimmten Versicherungsgesellschaften auch Angestellt Außendienstmitarbeiter. Diese bekommen oft als Geschäftsbasis einen Versicherungsbestand – den z. B. ein Vorgänger, ein Versicherungsmakler, ein Mehrfach-Generalagent oder Versicherungsberater aufgebaut hat – zur Betreuung übertragen. Ziel der Betreuung ist es, dass dieser Vermittler den Bestand durch Neugeschäft, also durch den Verkauf neuer Versicherungen des einen Versicherers ausbaut.

Finanzanlagevermittler:
Finanzanlagevermittler dürfen verschiedenste Finanzprodukte gem. § 34 f GewO vermitteln. Auch hier gibt es rückläufige Vermittlerzahlen wegen Geschäftsaufgaben und Problemen bei der Nachfolgeregelung. Auch strengere Gesetze und steigende Kosten für den Unterhalt der Zulassung führen dazu, dass es weniger Vermittler geben wird.

Wer berät, vermittelt oder arbeitet besser oder schlechter?
Einen unabhängigen Rat kann der Kunde bei einem Versicherungsberater oder Versicherungsmakler erwarten. Empfehlenswert ist es ein Finanzkonzept z. B. durch ein Verbraucherzentrum erstellen zu lassen. Das Finanzkonzept kann dann durch einen Versicherungsmakler umgesetzt werden.

Vereinbare jetzt Deinen Termin in Deinem Verbraucherzentrum Nürnberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.